[Dies und Das] Woche #25 in 2022

Liebe Buchverrückten,

wie die Figuren in „Kiss me, Kate“ singen: Es ist viel zu heiß. Tatsächlich konnte ich das Wochenende dennoch genießen, doch nun, am Montag, holen mich das Wetter und die aufregenden letzten Tage ein. Eigentlich sollte ich an meiner Bachelorarbeit sitzen, aber mein Kopf will gerade einfach nicht. Also nutze ich die Zeit nicht minder produktiv und berichte euch von meiner letzten Woche.

 


Was ich gelesen habe…

Die letzten Tage leider gar nicht wirklich etwas. Hier und dort ein Kapitel in Alice Osemans Loveless, welches mich sehr berührt und aufweckt. Aber sonst… Wenn mir Georgias Geschichte zu nahe ging, schlug ich ein paar Seiten in Andrzej Sapkowskis The Witcher Illustrated – Der Hexer auf. Diese illustrierte Adaption erzählt die auch aus der Serie bekannte Striege-Episode und erfüllt mich erneut mit Spannung und Neugier. Beides konnte ich bisher aber noch nicht beenden.

Hingegen hörte ich zwei rührende Geschichten aus. Ebenfalls von Alice Oseman – Nick and Charlie entführte bereits vor Heartstopper in die Beziehung unseres One True Pairings. Die Handlung spielt jedoch erst zwei Jahre später und erlaubt somit ein wundervolles Zurückkommen. Zudem rührte und unterhielt mit Simon Stephenson mit Kurioses über euch Menschen von der ersten bis zur letzten Minute. Zu letzterem wird im September eine Rezension erscheinen.

Zum Glück durfte ich mich auf Arbeit mit einigen der früheren Veröffentlichungen des Carl Hanser Kinder- und Jugendbuches auseinandersetzen. So verschlang ich die gesamte Karlchen-Reihe von Rotraut Susanne Berner. Diese werde ich nicht ausführlich rezensieren, jedoch euren Verwandten und Freund*innen unter 6 Jahren ans Herz legen. Zudem sind auch ein paar Neuzugänge auf meinem Tisch gelandet. Unter anderem zog Holly Bournes Sexy, lustig, charmant, cool … Fake bei mir ein. Auch um Jenny Hans Der Sommer, als ich schön wurde kann ich nun nicht länger einen Umweg machen.

 

Was ich gesehen und gehört habe…

Mit meiner besten Freundin sah ich mir die nächsten zwei (also die 3. und 4.) Folgen von First Kill an. Ganz warm bin ich mit dieser Serie noch nicht geworden, doch sie lockt mich schon. Einige Charaktere und Handlungsstränge sind allemal vielversprechend. Ansonsten kann ich nichts vorweisen. Die üblichen Verdächtigen an Podcasts. Diese Woche noch mehr als sonst Musicals – welche, die wir auch auf den nächtlichen, leeren Straßen von München gesungen haben. Vor allem Six hat es uns mal wieder angetan.

 

 

Was ich erlebt habe…

All die wundervollen Momente der letzten Tage kann ich gar nicht zusammenfassen, doch ich will zumindest auf einige von ihnen verweisen. Am Donnerstagabend startete das fantastische Wochenende auf dem Tollwood-Festival. Dort hörten wir Rea Garvey, am nächsten Abend ZAZ. Den Tag dar verbrachten wir jedoch mit einer weiteren Erkundungstour in München. Dabei besuchten wir die Scholl-Gedenkstätte in der LMU und den Englischen Garten. Dort trieb es uns auch am Sonntag wieder hin, als ich sogar im Eisbach schwimmen ging. Was will man auch bei diesen Temperaturen anderes machen als Eisessen und Baden?

Zugegebenermaßen haben wir trotz 30 Grad am Samstag noch einmal Augsburg erkundet. Dort besuchten wir das Fugger und Welser Erlebnismuseum und das Sonnendeck, eine hippe Dachbar. Wir kühlten uns ab, bevor wie die Stadt weitererkundeten. Abend aßen wir unheimlich gut und gingen zur Premiere von Kiss Me, Kate! auf der Freilichtbühne am Roten Tor. Bis jetzt bin ich noch immer nicht ganz überzeugt von diesem Musical, aber ich gebe dem Originalalbum allemal noch eine Chance. Das Stück im Stück war teils interessanter als das Musical selbst.

Am Sonntag kühlten wir uns dann noch in der Alten Pinakothek neben Werken von Dürer, Da Vinci, Van Gogh und Monet ab. Auch das Ägyptische Museum schenkte uns Schatten und Schutz vor der Hitze draußen, der wir schließlich beim Baden entgingen. Auch an diesem Abend aßen wir wirklich fantastisch und ließen das Wochenende somit wundervoll ausklingen.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Das Frühstück soll bei mir immer der perfekte Start in den Tag sein. Dieses war allemal ein solcher! Schoko-Porridge-Basis trifft auf Erdbeeren, Banane, geschmolzene Schokolade und Erdnussbutter und wird mit einem Kokosknusperriegel getoppt. Ein Genuss!

2: Darunter seht ihr mein absolutes Wochenhighlight. Bei bohdi habe ich wohl meinen Favoriten aus allen Entdeckungen in München gekürt. Dieses Knusper-Soja-Steak mit Kloß, Rotkraut und dunkler Soße wird mich hoffentlich noch in meinen Träumen besuchen. Auch das Pilz-Lupinen-Ragout mit Knödeln meiner Begleitung war ein wahrer Genuss! 10/10

3: Allemal kehre ich zu dieser Location in München fast wöchentlich zurück! Der Eisbrunnen hat ein grandioses und wechselndes Sortiment an Eissorten, die einfach alle fantastisch schmecken!

4: In der Mitte zeige ich euch ein etwas außergewöhnliches Frühstück. Für Porridge oder Pancakes war es am Sonntag zu warm, also gönnten wir uns eine Jogurtbowl mit Obst, einer Creme aus Banane, Proteinpulver und Kakao sowie Erdnussmus und Proteinriegeln. Ein gelungener, stärkender Start in den Tag!

5: Diesen veganen Leberkäs haben wir an einem von Siggis Foodtracks mitgenommen und dann verschlungen. Ich wusste nicht, wielecker „Leberkäse“ sein kann, wo ich doch nie ein Fan davon war.

6: Auf dem Tollwood-Festival gibt es doch eine feine, kleine Auswahl an veganen Speißen. Wir wählten Spiralkartoffeln und ein veganes Langos mit Räuchertofu-Pilz-Belag! Beides hat uns überzeugt und verlockt, wieder mehr auf Festivals zu gehen.

7: In Augsburg genoss ich zudem bei emmi’s kitchen diese fantastischen Spinat-Käsespätzle. Das Angebot war groß und äußerst ansprechend, sodass ich sicher mal wieder zu einem emmi’s muss.

 

Neue Produkte:
*Unbezahlte Werbung*

Veganer Hot Dog von Food for Future (Penny) – gut
Erdbeer-Rhabarber-Grütze von Sylter Salatfrische (Kaufland) – super
Double Choc Walnüsse Cashew & Hafer Cookie von bett’r (Lidl) – grandios
Vegane Mini-Frikadellen von Food for Future (Penny) – super
Kartoffelsalat mit veganer Salatcreme von Food for Future (Penny) – super
Vanille Jogurt von Andros (Kaufland) – super
Veganer Speck von Vivera (Kaufland) – grandios
Hafer Cuisine von Oatly (Edeka) – super

 


Nun bleiben mir keine zwei Wochen mehr hier in München und das Wochenende verbringe ich auch noch außerhalb. Ich werde das Beste daraus machen. Zugleich sitzt mir die Bachelorarbeit im Nacken. Ich hoffe sehr, dass ich die Hitze uns genug Auszeit schenkt, dass mein Kopf wieder richtig denken kann. Auch einige Rezensionen wollen geschrieben werden, haben aber momentan keine Priorität. Nichtsdestotrotz bekommt ihr etwas von mir zu lesen. Ich habe Starry Night, Blurry Dreams von Henn Kim und den ersten Shetland Love-Band, Where the Roots Grow Stronger, von Kathinka Engel besprochen. ls nächstes erwartet euch meine Meinung zum vierzehnten Psy Changeling-Band und zu Ali Hazelwoods wundervollem Roman. Übersteht die Hitze gut und gönnt euch ein paar wundervolle Lesestunden!

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu