[Dies und Das] Woche #31 in 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

nur noch zweimal werdet ihr hier von meiner Bachelorarbeit lesen. Denn ich habe nur noch eine Woche Zeit, bis ich sie abgeben muss. Also berichte ich euch nächsten Dienstag hoffentlich davon, sie zufriedenstellend gedruckt zu haben. Dann könnte ich doch tatsächlich mal wieder etwas mehr Freizeit haben. Die Tage danach werde ich vermutlich nur faulenzen und Serien schauen. Diese sind wirklich viel zu kurz gekommen. Auch auf das Lesen ohne Ende freue ich mich ungemein. Und dann… beginnt vielleicht bald ein neuer Lebensabschnitt für mich. Wer weiß…

 


Was ich gelesen habe…

Letzte Woche war ich erneut sechs Stunden im Zug unterwegs, habe die Zeit aber für meine Bachelorarbeit genutzt. Dementsprechend habe ich nicht allzu viel gelesen. Nichtsdestotrotz konnte ich Casey McQuistons I Kissed Shara Wheeler beenden. Zugegebenermaßen erst Sonntag Abend, doch das zählt allemal. Die Rezension veröffentliche ich am 18. September, eine Woche nach jener zu Schöne, neue Welt.

Bereits am 4. September bekommt ihr meine Meinung zu Rainbow Rowells Magicians-Trilogie zu lesen. Den dritten Band, Any Way the Wind Blows, habe ich zuletzt ausgehört. Und geliebt. Ich würde mich über einen weiteren Band freuen, finde aber auch das offene Ende sehr schön. Weiter ging es dann mit dem siebzehnten Psy Changeling-Band von Nalini Singh. Das Licht des Ozeans konnte ich nicht im letzten Monat beenden, starte damit aber direkt im August durch.

In meinem Regal eingezogen ist zudem Sarah J. Maas zweiter Crescent City-Band. Auch Queergestreift – Alles über LGBTIQA+ hat mich endlich, endlich erreicht. Ich freue mich ungemein darauf, beide Bücher zu lesen.

 

Was ich gehört und gesehen habe…

Wie zu erwarten, kann ich euch hier relativ wenig berichten. Mit meiner Mitbewohnerin beendete ich die zweite Staffel One Tree Hill, mehr sah ich mir nicht an. Jedoch hörte ich bereits den Anfang zur Podcast-Folge 3×08 von Drama Queens und eine weitere von Supernatural – Then and Now. Ich hoffe sehr, in den kommenden Wochen aufzuholen, was ich nun schon seit Monaten aufschiebe. So viele Serien wurden fortgesetzt und ich hatte nicht die Zeit, sie anzusehen. Doch sobald die Bachelorarbeit abgegeben ist…

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Ein absolutes Muss, wann immer ich in München bin und die Temperaturen für meinen Geschmack ausreichen. Der Eisbrunnen hat einfach das beste Eis!

2: Schnell aber lecker. Pikanter Hummus mit Salat und veganem Schinkenspicker auf einer Hälfte, Auberginen-Aufstrich mit Gurke auf der anderen.

3: Diese Bolognese bereiteten wir mit Jackfruit Veggie Hack von Lotao Green zu. Die Soße habe ich zuletzt auch ohne Nudeln verschlungen.

4: Ebenfalls ei Highlights eines jeden Besuchs in München ist das bodhi. Dort bekommt ihr die besten Comfort Foods, aber auch bayrischen Gerichte in vegan.

5: Zum Frühstück gab es mehrere Male einen Frühstücksbrownie aus Zucchini, Kakao, Banane, Haferflocken, Backpulver und Milch. Darauf verteilte ich Jogurt, Obst und Soja Protein Crispies.

6: Diese leckere heiße Schokolade mischte ich aus Backkakao, Trinkschokoladenpulver und veganer Milch zusammen. Dann toppte ich sie mit etwas Sahne und Kuchenkrümel. Einfach grandios!

7: Viel zu lange hatten wir schon keine Lasagne mehr. Umso mehr habe ich es genossen, sie erneut nach dem Rezept von Bianca Zapatka zuzubereiten.

 

Neue Produkte:
*Unbezahlte Werbung*

Vegan Reis Mango-Maracuja von Müller (Edeka) – gut
Voll Ohne Muh – Pure Freude von Mylkchocy (foodist) – gut
Chocolate Chip & Vanilla Cookie von foodist (foodist) – gut
Kraftprotz Kakao von Alesto (Lidl) – super
Natural Protein Cacao Crunch von PowerBar (Rossmann) – super
Organic Green Lentil Lasagne von Explore Cuisine (Denn’s) – super
Country Potatos von demeter (Bioladen) – gut
Vegane Schokoladen-Mousse von vemondo (Lidl) – gut
Vegane Tortilla mit Kichererbsen & Zwiebeln von vemondo (Lidl) – super
Jackfruit Veggie Hack von Lotao Green – gut

 


Heute in einer Woche bin ich wieder ein freier Mensch. Ich werde alle Pflichten meines Bachelorstudiums abgeschlossen haben. Und vermutlich bereits den nächsten Abschnitt meines Lebens planen. Doch bis dahin mache ich mich sicher noch ein wenig verrückt und versuche zumindest vor dem Schlafengehen herunter zu fahren. Vielleicht hilft euch dabei ja meine Rezension zu Psy Changeling 15: Der letzte Schwur von Nalini Singh. Möglicherweise findet ihr aber auch im vierten Band der Georgina Kincaid-Reihe, Succubus Heat, von Richelle Mead euer nächstes Lesehighlight.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu