[Dies und Das] Woche #33 in 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

in der vergangenen Woche hatte ich endlich wieder Zeit für meinen eigenen Kram. Ich las viel, schrieb wieder an eigenen Projekten und traf auch ein paar Entscheidungen für diesen Blog. Bald findet ihr unter Popkultur nicht nur Links zu meinen Filmbesprechungen, sondern auch meine Meinung zu Serien, Buchadaptionen und Podcasts. Die gesehenen Musicals führe ich euch darunter auch auf. Mal sehen, was sich noch dazu begibt. Bis dahin könnt ihr gern stöbern oder gezielt meine letzten Rezensionen lesen. Meine Meinung zum zweiten und dritten Preppy-Band von T. M. Frazier sowie zu Stephanie Perkins‘ Lola and the Boy Next Door ist online.

 

Was ich gelesen habe…

Wie bereits angekündigt habe ich einiges gelesen und auch gehört. Bei letzterem begann ich mit American Crown 2: Samantha & Marshall von Katharine McGee, welches mich erneut in die Welt der amerikanischen Royals entführt hat. Dieser Band war nicht minder packend, aber in vielerlei Hinsicht reifer, was ich sehr genoss. Im Anschluss hörte ich einen weiteren Folgeband, nämlich Penelopes pikantes Geheimnis von Julia Quinn. Auch dies Fortsetzung gefiel mit besser als der Reihenauftakt. Colin ist ein kleiner Engel und es macht ungemein Spaß, Penelope beim Über-Sich-Hinaus-Wachsen zuzusehen.

Als Graphic Novel habe ich den zweiten Percy Jackson-Band, The Sea of Monsters, von Rick Riordan verschlungen. Die neue Woche startete ich zudem mit Band 3, The Titan’s Curse. Vermutlich werde ich diesen ebenfalls in etwas mehr als einer Stunde ausgelesen haben. Nur fehlt mir zu diesem das Hintergrundwissen der Buchvorlage, was gewissermaßen Spannung bezüglich meinem Wohlgefallen beim Lesen aufbaut.

In gedruckter Form verschlang ich T.S. Orgels Die Schattensammlerin: Dichter und Dämonen. Obwohl das Buch beinahe 500 Seiten umfasst, bin ich geradezu durch diese geflogen. Ich nahm das Buch trotz seines Umfangs sogar mit in den Urlaub und wollte  dort einfach nur lesen. Dabei gab es so vieles zu entdecken und zu erleben. Dies spricht wohl dafür, wie gut es mir gefallen hat. Meine Rezension folgt dennoch Anfang Oktober – passend angesichts der „Dämonen“, die wohl eine Rolle im Buch spielen. Als nächstes möchte ich Zehn Jahre du und ich von Pernille Hughes lesen, welches diese Woche ganz frisch bei mir eingezogen ist.

Vorgegriffen scheint auch mein derzeitiges eBook. Auch Cemetery Boys. Yadriel und Julian von Aiden Thomas entführt mich bereits jetzt in die Welt von Geistern und derer Menschen, die ihnen ins Jenseits helfen. Yadriels Geschichte ist auf viele Weisen wundervoll repräsentativ und ich freue mich auf die weiteren 60% des Buches.

 

Was ich gehört habe…

Von meinem musikalischen Urlaub erzähle ich euch gleich noch genauer. Erst einmal soll Olivia Rodriguez‚ grandioses Album SOUR erwähnt werden, was mich viele Stunden lang begleitet hat. Wie immer durften auch meine liebsten Podcasts nicht fehlen. Ich hörte Drama Queens EP310 und Supernatural – Then and Now S1EP10. Zudem habe ich mehr über die ägyptischen Gött*innen Osiris und Isis gelernt, indem ich zwei Folgen des Mythology-Podcasts über sie hörte. Auf unserem Roadtrip begleiteten uns zudem wieder zahlreiche verschiedene Musicals meines Herzens.

 

Was ich gesehen habe…

Die Rewatch-Sitzung mit meiner Mutter endete dann mit Doctor Strange and the Multiverse of Madness (2022). Außerdem sahen wir uns die letzten Folgen von Marvel’s Legends (Doctor Strange, Wong, Scarlett Witch, Thor, Jane Foster, Walküre) an. Nun glaube ich mich umfassend auf den neuen Thor-Film vorbereitet, den ich höchstwahrscheinlich am Mittwoch ansehe.

In meinem ganz frischen WOW-Abonnement begann ich endlich mit der dritten Staffel Westworld und sah mir die ersten drei Folgen an. Ich bin bereits jetzt wieder sehr verwirrt, aber auch äußerst gespannt. Außerdem entdeckte ich das amerikanische Remake der britischen Serie Ghosts. Da Rose McIver mich bereits als Liv in iZombie faszinierte, startete ich ihre neue Serie unvermindert und amüsierte mich prächtig während der ersten beiden Folgen.

 

Was ich erlebt habe…

 

Nach drei Jahren konnten wir endlich wieder Musicals in Tecklenburg ansehen. In 2018 und 2019 waren diese bereits absolute Highlights für mich. Die Open Air-Produktionen sind von der erstklassischen Besetzung, über das Bühnenbild und die Choreographien bis hin zum Ensemble einfach grandios. In diesem Jahr zeigen die Festspiele Tecklenbuch Der Besuch der alten Dame, basierend auf dem Roman von Friedrich Dürrenmatt, und Sister Act. Das erste Musical schlägt einen recht ernsten Ton hat, amüsiert und überzeugt dann aber doch sehr mit seinem zweiten Akt. Bei Sister Act hingegen konnte mich einzig das erste Lied nicht, dann aber wirklich jedes folgende mitreißen. Dieses Musical strotzt vor Liebe und Freude, unterhält ganz fantastisch und wird definitiv in Erinnerung bleiben.

Aus der Cast möchte ich vor allem Masha Karell für ihre Darbietung als Mutter Oberin und die alte Dame loben. Zudem überraschte mich Fabio Diso als junger Alfred Ill und Eddie Fritzinger sehr. Ihn werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Doch auch Jennifer Kohl, Benjamin Eberling oder Martin Pasching waren mir zuvor keine Namen, nach denen ich jetzt aber gewiss Ausschau halte. Ein weiteres Jahr mit wundervollen Produktionen läuft noch einige weitere Vorstellungen, also versucht allemal, Karten zu ergattern. Ich freue mich allemal auf das Jahr 2023!

Außerdem haben wir in und um Tecklenburg zwei wundervolle Tage verbracht. Wir haben Alpakas gestreichelt und gefüttert, sind trotz der Hitze wandern gegangen und haben fantastisch gegessen. Das Teckolo kann ich euch wirklich nur ans Herz legen – egal ob Kuchen oder Abendessen. Das nächste Mal wollen wir auch zum Frühstück einkehren!

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Meinen Tzaziki mache ich mittlerweile ja selbst. Dazu kochen wir dann Reis, servieren Salat und braten unterschiedliches Gyros. Dieses Mal wählten wir das von likeMeat und genossen die Kombi sehr.

2: Kakaohaltige Baked Oats lassen sich zurzeit wunderbar mich frischen Blaubeeren garnieren. Dieses Mal legte ich eine gestückelte Plattpfirsisch dazu, gab Erdnussbutter dazu und genoss alles mit etwas Crunch. Diesen erhielt ich durch einen halben Proteinriegel von myvegan. Von dieser Marke kann ich euch wirklich alle Produkte empfehlen!

3: Zum Frühstück gab es zudem auch diese fantastischen French Toast mit Vanillepudding, Beeren, Bananen und Haselnussmus. Einfach lecker und eines meiner liebsten Frühstücke überhaupt!

4: Eine weitere eigene Kreation stellt diese Falafelkombination dar. Wir rührten die Bällchen mit einer Mischung von Rewe an, servierten dazu Fladenbrot, Salat und den Hirtenkäse von vehappy sowie Hummus mit gegrilltem Gemüse. Hausgemacht und doch so lecker wie mein Türken oder Araber.

5/6: Zu guter Letzt soll auch nicht mein kulinarisches Highlight dieser Woche verschwiegen bleiben. Im Teckolo genoss ich diese fantastische Pasta und ein Stück Schokomousse-Torte. Mein nächster Besuch in Tecklenburg wird gewiss nicht ohne einen Ausflug dahin stattfinden.

 

 

Neue Produkte:
*Unbezahlte Werbung*

vegane Gnocchi klassisch von vemondo (Lidl) – super
Vegane Sauce Bolognese von Food for Future (Penny) – gut
Veganes Gulasch aus Jackfruit von dmBio (dm) – super
Like Gyros von LikeMeat (Kaufland) – super
Almond Cinnamon von Chokay (foodist) – super
Vegane Mortadella Paprika von GreenLegend (Edeka) – grandios
Falafel von ReweBio (Rewe) – gut
Bulgur Salat von Davert (Denn’s) – grandios
Hirtengenuss von vehappy (Edeka) – super
Saure Spinnenbeine von hitschies – grandios
Porridge HotHafer Früchte von Bauckhof (Denn’s) – super
Protein Chips 40 Oriental von ironMaxx (Lidl) – super
frische Schupfnudeln von Pasta Nuova (Denn’s) – super
WieChicken-Filets Vegan von Gutfried (Edeka) – gut
Salatwürfel Kräuter von vegalecker (Rewe) – super
Bruschetta Aufstrich gegrillte Paprika von Cucina Nobile (Aldi Nord) – gut
Bruschetta Brot von Cucuna Nobile (Aldi Nord) – gut
Hummus Gegrilltes Gemüse von Deli Genuss (Rewe) – gut
Pure Joy Kirsche von Zott (Rewe) – super

 


Das war vielleicht eine aufregende Woche! Und auch eine, die mich sehr entspannt hat. Ende der Angebrochenen muss ich leider wieder arbeiten und bin dann direkt für einige Schichten eingeteilt. Jedoch erhoffe ich mir auch da ruhige Minuten, in denen ich vielleicht etwas lesen kann. Für euch gibt es allemal in den nächsten Tagen wieder Neues zu lesen. Freut euch auf meine Meinung zu Prison Healer von Lynette Noni und zu The Witcher Illustrated 1. Bis auf Weiteres wünsche ich euch wundervolle Lesestunden.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu