[Dies und Das] Woche #27 in 2021 *Unbezahlte Werbung*

Hallo liebe Bücherverrückten,

der Juni und damit der Pride Month sind für dieses Jahr vorbei und trennen somit die erste Hälfte von 2021 von all dem ab, was nun noch vor uns liegt. Ich bin allemal gespannt darauf, welche Ereignisse und noch erschüttern oder erfreuen werden, welche Bücher mir weiterhin ans Herz wachsen und welche Filme und Serien ich tatsächlich noch in Angriff nehmen werde. Die erste sechs Monate haben bereits jetzt unglaubliche Highlights mit sich gebracht, mit denen sich alles Kommende erst einmal messen müssen wird. Jedoch habe ich bereits jetzt ein Auge auf einige vorzügliche und vielversprechende Kandidaten geworfen, die meinen bisherigen Lieblingen ihren Platz als Jahreshighlight noch abspenstig machen könnten.


Diese Woche möchte ich euch nicht länger meine letzten Neuzugänge vorenthalten, starte aber wie immer damit, was ich gelesen und gehört habe. Nachdem ich in meinem letzten Wochenrückblick bereits den großen Plan verkündet habe, Leah on the Offbeat von Becky Albertalli zu beenden, habe ich diesen tatsächlich erfolgreich durchgezogen. Das Buch hat viele wundervolle Referenzen und einfühlsame Momente, konnte mich aber aus verschiedenen Gründen nicht vollends überzeugen – mehr dazu erfahrt ihr in meiner Rezension, die für den 1. August geplant ist. Bereits eine Woche früher teile ich mit euch meine Meinung zu Wayward Son von Rainbow Rowell und Ich bin Linus: Wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war von Linus Giese.

Mein nächstes Print habe ich ganz spontan und vollkommen entgegen meiner eigentlichen Leseplanung ausgesucht. Im Rennen gegen Behemoth von T.S. Orgel hat mich bereits die erste Seite in Kristin Hannahs Die andere Schwester gefangen genommen und überzeugt, sodass ich mich Stück für Stück durch das Leben von Meghann und Claire lese. Bisher habe ich nur die ersten 100 Seiten geschafft, jedoch gleicht dieses Buch wie jedes andere der Autorin einer emotionalen und freundschaftlichen Reise, bei der man die Protagonisten liebgewinnt, beschützen will und zugleich bewundert.

Auf den Ohren hatte ich, bis ihr diesen Post lest, James Baldwins Ein anderes Land, welches mir als Hörbuch von Netgalley und dem Argon Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Trotz mehr als 500 Seiten in der Print-Ausgabe habe ich es über das letzte Wochenende gehört und die Geschichte somit förmlich eingesaugt. Zudem habe ich auch von Netgalley weitere wundervolle Hörbücher und auch eBooks gestellt bekommen:

Das Dschungelbuch von Rudyard Kipling
Not Your Type von Alicia Zett
Ein Touchdown für Olivia von Christine Troy
Meeresglühen Bd. 1 von Anna Fleck
Kate in Waiting von Becky Albertalli
Emma und das vergessene Buch von Mechthild Gläser
Das Damengambit von Walter Tevis

Die Hörbücher werde ich gewiss in diesem und dem kommenden Monat durchhören – immerhin verputze ich davon gut zwei die Woche -, bei den eBooks hoffe ich auch schnell zum Lesen zu kommen. Zudem sind in der vergangenen Woche bei mir zwei weitere Käufe (namentlich In the Heights: Finding Home von Lin-Manuel Miranda und Jeremy Carter, sowie Aurora Rising von Amie Kaufman und Jay Kristoff), aber auch ein neues Rezensionsexemplar (Zimtfieber von Madita Tietgen) eigezogen. Ganz schön viel neuer Lesestoff in einer so geschäftigen Zeit, in der ich eigentlich ausschließlich für die Uni lesen sollte. Aber immerhin kommen meine Kurse nun insofern zur Ruhe, dass es zunehmend weniger „Präsenz“veranstaltungen gibt und diese Veränderung den Anschein weckt, ich hätte nun mehr Zeit. Leider gilt es weiterhin, aktiv zu bleiben und sich endlich an die drei Hausarbeiten, sowie das Lernen für eine Klausur zu setzen.

Neben James Baldwins Roman hörte ich auch die neue Folge des Drama Queens-Podcast, der sich mit der Pilot-Episode von One Tree Hill, meiner absolut liebsten Serie, befasst. Auch ohne den Kontext der Serie liefert er zwar ebenfalls interessante Einblicke in die anfänglichen Karriereschritte von Hillarie Burton-Morgan, Bethany Joy Lenz und Sophia Bush, doch ohne ein wild für die Serie schlagendes Herz wird man sicher nicht einschalten. Ich liebe diesen Podcast jedoch jetzt bereits unheimlich und fiebere jeder neuen Folge entgegen. Maneskin darf natürlich in einer Auflistung meiner Weekly Obsessions nicht fehlen, sowie der für mich neu entdeckte Todrick Hall.

Für die Uni habe ich tatsächlich in dieser Woche nichts angesehen, dafür aber endlich eine weitere Folge von Queen’s Gambit/Das Damengambit (1×05). Ich glaube, meine distanzierte Gesellschaft und ich werden diese Serie gewiss in den nächsten Wochen beenden und ich fürchte mich ebenso davor, wie ich mich darauf freue, endlich alles zu sehen, was Beth für uns bereit hält. Zudem habe ich mit einem Freund die allererste Folge von Die Bande aus der Baker Street geschaut, die mich leider nicht ganz so fesseln oder faszinieren konnte wie erhofft. Deswegen bin ich mir auch nicht sicher, ob und wann ich diese Serie fortsetzen werde. Ganz davon abgesehen, dass andere weiter oben auf meiner Liste stehen und ich derzeit sowieso nicht oft zum Anschauen von Serien komme.

 

 

Bild 1: Wenn es schnell gehen soll, sind abwechslungsreiche Toasts noch immer meine Favoriten, obwohl ich sie in meinem Fall doch tatsächlich immer recht ähnlich belege. Ich liebe schlicht und einfach die Kombination aus pikantem Humus und Avocado. Dazwischen landet dann zumeist etwas Käsiges wie die simply V-Burgerscheiben sowie etwas Gemüsiges oder Salatiges. Knusprig, schmackhaft und doch gesund – schnell und doch ausgeglichen.

Bild 2: Auch hier landete ganz viel Gemüse (Paprika, Erbsen und Frühlingszwiebeln) in der Pfanne, zusammen mit Veganen Spätzle von Bürger und meiner liebsten Käsesauce nach dem Rezept von Bianca Zapatka.

Bild 3: Bei warmen Temperaturen darf es bei mir tatsächlich zum Frühstück hin und wieder auch ein kaltes Porridge geben, dann jedoch über Nacht zubereitet, damit es dennoch schön cremig und schmackhaft ist. Hier habe ich es mit Kokosjogurt, Mango, Mandelmus, Kokosraspeln und Kakao-Nibs zubereitet und dann schnell vor meinem Seminar genossen.

Bild 4: Dieser Mugcake ließ sich ebenfalls innerhalb weniger Minuten zubereiten: eine halbe, zerdrückte Banane, 1 EL Mehl, 1 EL Proteinpulver (Schoko von MyProtein), etwas Backpulver und Salz, Milch bis zu einer cremigen Konsistenz und dann nach Geschmack Kirschen. Getoppt habe ich das Ganze dann noch mit einem Stück Ritter Sport Marzipan, denn warum auch nicht?

Bild 5: Diese Miso Glazed Aubergine mit Reis und gebratenen Pilzen habe ich bei earthofmariaa entdeckt und in Rekordzeit nachgekocht. Im Ofen wird sie so wunderbar saftig, dass man gar keine weitere Soße oder Flüssigkeit hinzufügen braucht.

Bild 6: Am Sonntag gab es wie immer Pancakes, dieses Mal noch Bananen-haltiger als sonst nach dem Rezept für Choc Chip Banana Pancakes von healthyfrenchwife. Einfache Zutaten, schnell zusammengemischt und noch schneller zubereitet, zudem unglaublich und wundervoll zum Stacken.

Bild 7: Zu guter Letzt habe ich dieses kulinarische Meisterwerk improvisiert, um angefangene passierte Tomaten, den Rest an Sojaflocken (für viele Proteine) und Karotten aufzubrauchen. Mit italienischen Kräutern verfeinert servierten wir diese Bolognese-Soße mit Pilz-Nudeln serviert, die ich mal im Angebot bei Aldi gefunden habe. Außerdem toppte ich das Gericht noch mit dem british style-Käseblock von bedda.


Freut euch jetzt bereits wieder auf einen weiteren Top Ten Thursday in der kommenden Woche, nachdem ich aber zuallererst noch meinen Lesemonat Juni mit euch teile, sowie euch endlich die Rezension zu T.J. Klunes Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte poste. In der letzten Woche erschien zudem jene zu David Almonds Ein finsterheller Tag und ein Top Ten Thursday zum Thema Autoren mit dem Buchstaben S. Bis zur nächsten Woche und viel Lesevergnügen!

 

LIebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu