[Dies und Das] Woche #3 in 2022 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Buchverrückten,

seit etwas mehr als einer Woche muss ich nun meine Mitbewohnerin missen. So plane ich meine Abende vollkommen frei von anderen, wenn ich mich nicht mit jemandem verabrede. Dies ermöglicht mir, ganz unabhängig an jedem Abend etwas zu schreiben, was mich erfüllt, aber auch sehr emotional macht. Ebenso komme ich mehr zum Lesen, hingegen jedoch weniger dazu, Serien zu schauen. Zumindest nehme ich mir dafür nicht so viel Zeit. Zugleich komme ich am Tag mit meiner Bachelorarbeit voran und bereite mich auf meine anstehenden Prüfungen vor. Dennoch kann ich einige literarische Fortschritte verzeichnen.

 

Was ich gelesen habe…

Play Pretend von Nena Tramountani

Im Laufe der letzten Woche habe ich drei Bücher beenden können. Ich genoss die zusammengetragenen Gedichte von Poetry Slammerin Julia Engelmann. Ihr Keine Ahnung, ob das Liebe ist hat mich erneut berühren und inspirieren können. Ihre Wortspiele und melodischen Verse gaben mir mal wieder das Gefühl, verstanden und alles andere als allein zu sein. Verspielt und doch tiefgreifend entführt uns die Poetin erneut in ihre Gedanken und in die uns allen nur allzu vertrauten Emotionen.

Auf den Ohren hatte ich bis Mitte der Woche den elften Band der Psy Changeling-Reihe, Einsame Spur, von Nalini Singh. Danach hörte ich einige Podcasts, die ich euch unten noch vorstellen möchte. Anschließend ging es dann mit Band 6 der Outlander-Saga, Ein Hauch von Schnee und Asche, weiter. Dieses Hörbuch wird mich vermutlich noch weit in den Februar begleiten, denn bisher habe ich nur 15 von 67 Stunden gehört.

Emotional mitgenommen und begeistert hat mich vor allem der dritte und finale Soho-Love-Band. Nena Tramountanis Play & Prentend ging mir unter die Haut und auch mitten ins Herz und ist bereits jetzt eines meiner diesjährigen Lesehighlights. Im Anschluss startete ich mit T.S. Orgels Behemoth, welches schon viel zu lange auf meine Aufmerksamkeit warten musste.

 

Was ich gesehen und gehört habe…

Wie bereits oben erwähnt, kann ich hier nicht viel vorweisen. Einzig die erste Staffel von The Witcher habe ich mitmeinem besten Freund rewatcht. Die Musik zu dieser Serie, besonders Jaskiers Lieder, hat mich auch unterwegs begleitet. Dazu stießen meine liebsten Songs aus Tick, Tick… Boom!. Auch Encanto hat mich noch nicht ganz losgelassen.

Zwischen meinen beiden Hörbüchern der letzten Woche startete ich gleich mehrere Podcasts und hörte jeweils eine oder gar zwei Folgen. In Die Schreibmaschinen erzählen Maike Voß und Antonia Wesseling von ihren Erfahrungen als Autorinnen. In LieblingsIch berichtet und klärt letztere über Essstörung und mentale Krankheiten im Allgemeinen auf. Die neueste Folge Es gibt vegan, Baby! regt erneut zu kulinarischen Alternativen und Experimenten an und erleichtert mit kleinen Tipps den Umstieg in oder den Versuch einer veganen Ernährungsweise. In Drama Queens nehmen uns Bethany Joy Lenz, Hillarie Burton und Sophia Bush wieder mit nach Wilmington, auch bekannt als Tree Hill. Und Ernährung leicht gemacht von Upfit lehrte mich einiges über die Verbesserung meines Hautbildes und allgemeine Vorteile darin, einige Nahrungsmittel lieber nur hin und wieder zu mir zu nehmen.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Hier gab es Bratkartoffeln mit wieFilet-Stäbchen. Gepriesen seien Fertiggerichte. Ausgleichend bereitete ich mir in der Pfanne etwas gedünstetes Gemüse zu. Keine 20 Minuten braucht es, um eine einigermaßen ausgeglichene und vor allem schmackhafte Mahlzeit auf dem Teller zu haben.

2: Diese Maultaschen haben wir mit TK-Gemüse und ebenfalls tiefgekühlten Falafeln serviert. Als Dip gab es Frischkäse, aber auch ein Pesto von vemondo dazu, welches ich euch noch demnächst vorstellen werde.

3: French Toast gönne ich mir derzeit viel zu selten und liebe sie dann umso mehr. Vor allem in der Kombination mit selbstgemachter Beerengrütze, selbstangemischtem Protein-Jogurt und Bananen sind sie eine reine Wohltat.

4: Da ich in den letzten Tagen auch ein paar Mal morgens unterwegs war, bereitete ich mir mein Frühstück schon am Vortag vor. Die Porridge-Basis bedeckte ich mit Bananen und Schokopudding, darauf gab ich Erdnussmus und einen in Scheiben geschnittenen Nussriegel von eatnatural. Sattmachend, unglaublich lecker und mit ausreichend Crunch und Proteinen für den perfekten Start in den Tag!

5: Niemals das Dessert auslassen, oder was meint ihr? Ich liebe diese Spekulatius-Cheesecake-Bowl und könnte sie wirklich zu jeder Tag- und Nachtzeit essen. Dafür bereitete ich einen Boden aus gemahlenem Spekulatius und Butter zu, die Cheesecake-Mischung aus Jogurt, Vanillepuddingpulver, Proteinpulver und Spekulatiusgewürz. Das Ganze tippte ich mit warmen Äpfeln und noch etwas Spekulatiusaufstrich und Kekskrümeln. Eine kleine Sünde, die ich mir hin und wieder nur allzu gerne genehmige.

6: Dieser Versuch von Pancakes ist in einem kleinen, aber göttlich leckeren Massaker geendet. Der Schokoteig wollte einfach nicht zusammenbleiben, also machte ich einen Kaiserschmarrn daraus. Geschmolzene Schokolade, Beerenjogurt, verkrümelte Oreos und Cashewmus machten den Genuss komplett!

7: Hier seht ihr ein weiteres Dessert dieser Woche. Ein VeganReis Original von Müller wurde mit Kokos-Schoko-Proteinpulver verfeinert und mit Kiwis, Cashewmus und Kakaonibs serviert. Schnell zusammengemischt und unglaublich lecker!

8: Zu guter Letzt möchte ich euch die wohl bisher besten veganen Fischstäbchen präsentieren, die ich bisher entdeckt habe. Von Gutfried sind sie einfach täuschend echt und haben eine grandiose Panade. Dazu gab es Kürbis-Kartoffelpüree und Mischgemüse.

 

Geteste Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis:

Salzstangen von Hammermühle (Motatos) – PL: 6/10
Protein Bar Choco-Maca von PURYA! (Denn’s) – PL: 6/10
Bio-Tomaten-Suppe von Jérôme (Motatos) – PL: 6/10
Bratkartoffeln Die Herzhaften von Pfanni (Motatos) – PL: 7/10
WieChicken-Filets Vegan von Gutfried (Aldi) – PL: 7/10
Veganes Dessert Schokolade von take it veggie (Kaufland) – PL: 9/10
Peanut Butter Cinnamon Vanilla von foodist (foodist) – PL: 8/10
vegane Maultaschen von vemondo (Lidl) – PL: 8/10
Skyr Style von Provamel (Denn’s) – PL: 7/10
vegane Kartoffel-Schupfnudeln von vemondo (Lidl) – PL: 9/10
Sport Porridge Schoko-Banane von Veríval (foodist) – PL: 8/10
Veganes Dessert Haselnussgeschmack von take it veggie (Kaufland) – PL: 7/10
WieFisch-Stäbchen vegan von Gutfried (Aldi) – PL: 10/10
Kürbis-Kartoffelpüree von Pfanni (Motatos) – PL: 7/10
Bio Dinkeltoastbrot von Herzberger (Denn’s) – PL: 8/10
vegane Genießerscheiben würzig von vemondo (Lidl) – PL: 9/10
protein packed with salted caramel & peanuts von eatnatural (Motatos) – PL: 9/10

 


Ganze drei Rezensionen habe ich in der letzten Woche veröffentlicht. Sarah Saxx‘ Speed me up wird sicher bald durch jene zum zweiten Band ergänzt. Die vier Winde von Kristin Hannah konnte mich mal wieder so stark rühren und motivieren wie die anderen Bücher der Autorin. Und U wurde zu meinem allerersten Buch des Autors. In der kommenden Woche gibt es noch einmal drei Rezensionen für euch, also bleibt gespannt! Ich begebe mich nun mal wieder ans Schreiben und Lesen, damit ich euch bald neuen Inhalt bieten kann 🙂

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu