[Dies und Das] Woche #24 in 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

der Juni geht schon wieder in Windes Eile vorbei. Nur noch wenige Wochen darf ich im Carl Hanser Verlag mein Praktikum absolvieren, dann sind die zwei Monate auch schon wieder vorbei. Im Anschluss stelle ich euch auch liebend gern ein paar Bücher vor, die ich während meiner Verlagsarbeit entdeckt und lieb gewonnen habe. Bis dahin müsst ihr aber vorlieb nehmen mit meinen kürzlich beendeten (Hör-)Büchern, meinen gesehen Filmen und erlebten Veranstaltungen und Orten.

 


Was ich gelesen habe…

Direkt am letzten Dienstag las ich noch Lola and the Boy Next Door vo Stephanie Perkins aus. Es hat mich nicht ganz so mitgerissen wie der erste Band, mich aber allemal gerührt. Zu dieser Zeit hatte ich bereits den sechzehnten Psy Changeling-Band auf den Ohren. Age of Trinity: Silbernes Schweigen von Nalini Singh hat eine neue Ära eröffnet, die uns in ein neues Setting und zu einem neuen Rudel lockt. Ob mir diese Veränderungen zugesagt haben, erfahrt ihr am 22. September. Das ist zugegebenermaßen noch eine ganze Weile hin.

Im Anschluss hörte ich auch noch den zweiten und finalen Band von Liza Grimms Talus: Die Magie des Würfels durch. Danach pausierte ich erst einmal, um diese beiden Geschichten sacken zu lassen und die Rezensionen zu schreiben, bevor ich mein Ohr mit der nächsten Geschichte füllte. Auf dem Papier ging es für mich jedoch bereits mit Amie Kaufman und Jay Kristoffs drittem Illuminae-Band, Obsidio, weiter. Diesen genieße ich gerade wie erwartet wieder wie einen packenden Kinofilm. Auf ganz andere Weise nimmt mich zudem als eBook Loveless von Alice Oseman gefangen.

Auf Arbeit verschlang ich zwei Kinderbücher, die ich euch sehr ans Herz lesen kann. Brummps. Sie nannten ihn Ameise von Dita Zipfel und Bea Davies hat mir sogar noch mehr gefallen als Später möchte ich mal… von Isabel Pin – vermutlich, da es mehr Text hat und auch etwas reifer illustriert ist. Jedoch haben beide Bücher ihren ganz eigenen Charme.

Neu zugegangen sind mir diese Woche vier Bücher. Queergestreift – Alles über LGBTIQA+ von Kathrin Köller und Irmela Schautz hat mich auf Arbeit schon viel zu häufig gelockt. Jetzt gehört es endlich mir. Dasselbe kann ich behaupten von Nina LaCours Alles okay, Sally Nicholls‘ Wünsche sind für Versager und Elizabeth Labans So wüst und schön sah ich noch keinen Tag. Was für eine wundervolle Mischung an sicherlich rührenden Geschichten, findet ihr nicht auch?

 

Was ich erlebt habe…

Am letzten Donnerstag besuchte ich eine Lesung von Sarah Sprinz zu ihrem zweiten Dunbridge Academy-Band, Anyone. Dies war das erste Mal seit sechs oder sieben Jahren, dass Sarah und ich uns wiedergesehen haben, und es war eine großes Vergnügen. Zudem hat sie mir ganz schön Lust auf ihr neues Buch gemacht. Sarah hat wundervoll gelesen und ganz diplomatisch, aber auch unheimlich interessant ihre eigenen Schreiberfahrungen mit uns geteilt. Band 1 habe ich bereits besprochen und sehr gemocht. Ich kann es kaum erwarten, nach Schottland zurückzukehren!

Das Wochenende verbrachte ich zum Teil mit Arbeit an meiner Bachelorarbeit und mit Bewerbungen, zum anderen Teil auf Erkundungstour. In Rosenheim angekommen merkte ich schnell, wie klein und doch schön die Stadt ist. Sobald man das urige Stadtzentrum verlässt, umgibt einen viel Grün, was ich sehr genossen habe. Zudem findet man im Lokschuppen der Stadt zurzeit eine faszinierende Ausstellung zur letzten Eiszeit, die ich euch empfehlen kann!

 

Was ich gesehen habe…

Nach erstaunlich wenigen Wochen habe ich die erste Staffel von The Boys beendet. Die Serie hat mich schockiert, aber auch fasziniert und mich durch die acht Folgen gezogen wie schon lange keine andere mehr. Sicherlich sehe ich sie bald weiter an. Bedeutend länger hat der Rewatch von The Witcher Staffel 2 mit meinem besten Freund gedauert. Dieser hatte auch einiges an Blut für uns, war aber allgemein angenehmer anzusehen und zudem bedeutend lustiger. Mein Jaskier-Baby kann ich mir einfach immer wieder ansehen. Zu guter Letzt startete ich mit meiner besten Freundin noch die neue Show von Autorin V.E. Schwab. In den ersten beiden Folgen von First Kill erleben wir, wie sich eine Vampirin und eine Monsterjägerin ineinander verlieben und ihre Familien damit ziemlich sicher ins Verderben stürzen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

 

Was ich gehört habe…

Neben den neuen Folgen von Drama Queens und Die Buchcouch (passend zum Pride Month!!) verfolgte ich in den vergangenen Tagen einen weiteren Podcast. Cindy und Jule entführen und fragen Autorinnen wie Anabelle Stehl, Lena Kiefer und Maike Voß Behind the Books, was wirklich Spaß macht. Zudem liebe ich es, wie die beiden Moderatorinnen immer selbstbewusster und ~sicherer werden.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Schnell, aber nicht weniger lecker. Ein nackiges Sandwich aus einer Vitalbrotscheibe mit Karotten, dazwischen Käse, herzhafter Aufstrich, Salat, Wurstersatz und Tomate. Auch den veganen Fleischsalat von Aldi habe ich getestet und genossen. Als Dessert gab es zudem Schokoaufstrich und Erdnussbutter mit Banane auf einem Eiweiß-Toastbrötchen.

2: Momentan lebe ich wirklich von Nudeln. Doch auch das muss nicht langweilig sein. Mit der Frosta-Gemüsepfanne und einem Pesto sowie den Veganen Bio-Bällchen wurde mein Abendessen ein kleines Highlight.

3: Mein wahrhaftiges Highlight dieser Woche war jedoch diese Improvisation. Da ich den falschen Tofu (Natur- statt Räucher-) gegriffen hatte, marinierte ich diesen in Ketchup (mangels Tomatenmark) und zahlreichen Gewürzen (Chili, italienische Gewürze, Muskatnuss, Pfeffer) und briet ihn schließlich scharf an. Dazu gab es Schupfnudeln und Sauerkraut, was zusammen einem Szegediner Gulasch ähnelte und grandios mundete.

4: Hier improvisierte ich noch mehr, indem ich Tomate, Salat und Gurke mit Express Quinoa mischte und mit einem selbstgemachten Dressing übergoss. Dieses rührte ich aus einem Auberginen-Aufstrich und heißem Wasser an. Super schnell, frisch und lecker!

5: Zu guter Letzt noch eines meiner Frühstücke. Auf den Schoko-Overnight-Oats mit Beeren, die ich momentan jeden Tag genieße, gab es dieses Mal Vanillejogurt, Apfelgrütze und gestückelte Zartbitterschokolade. Alles zusammen war erstaunlich stimmig und sättigend – sowohl physisch, als auch psychisch.

 

Liebgewonnene Produkte:
*Unbezahlte Werbung*

Poké Bowl Shitake von Shiso vegan (Kaufland) – gut
Vegane Pizza Salami von vemondo – super
Sojagurt Vanille-Geschmack von milsa (Aldi) – super
Veganer Aufschnitt Champignon von mein veggie Tag (Aldi Süd) – gut
Veganer Fleischsalat mit Gurke von mein veggie Tag (Aldi Süd) – grandios
Chipsfrisch ungarisch von funny-frisch (Rewe) – super
Einweiß-Toastbrötchen von Goldähren (Aldi Süd) – super
Express Quinoa Sonnengereiftes Gemüse von Quinola (Motatos) – gut
Vegane Bio-Bällchen von mein veggie Tag (Aldi Süd) – super
Gemüsepfanne alle Mediterranea von Frosta (Kaufland) – gut
Pflanzlicher Grießpudding Natur von Dr. Oetker loVe it! (Kaufland) – grandios
Altländer Apfelgrütze von Sylter Salatküche (Kaufland) – gut

 


Der Juni ist bereits zur Hälfte vorbei, doch mit meiner Lesestatistik bin ich bereits recht zufrieden. Ich möchte zwar noch mindestens zwei Bücher auslesen und ein paar Hörbücher beenden, doch Druck mache ich mir damit keineswegs. Immerhin habe ich noch zahlreiche andere Verpflichtungen und Rezensionen für den Blog bereits vorgeschrieben. So gibt es für euch zu lesen jetzt auch jene zu Neal und Jarrod Shustermans Roxy – Ein kurzer Rausch, ein langer Schmerz. Außerdem könnt ihr jetzt erfahren, was ich von Sarah Saxx‘ dritten New York Bosses-Band, Don’t Mess with your Boss, halte. Jetzt blicke ich aber erst einmal zwei weiteren Arbeitstagen und einem wundervollen Wochenende entgegen. Und wünsche euch dasselbe!

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu