[Dies und Das] Woche #4 in 2022 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Buchverrückten,

obwohl ich in der letzten Woche gewiss nicht auf der faulen Haut gelegen habe, kann ich euch nur begrenzt von Fortschritten berichten. Ich habe zwar an fast jedem Tag gelesen und an meiner Bachelorarbeit gearbeitet, doch etwas Neues begonnen habe ich nicht. Auch geschrieben habe ich jeden Tag, wenn auch nur ein paar hundert Worte an manchen Tagen. Da ich momentan aber zwei große Leseprojekte verfolge, wird es vermutlich noch in den Februar dauern, bis ich euch von dem Beenden eines dieser berichten kann. In der kommenden Woche heißt es noch einmal durchbeißen, denn es stehen die letzten Kurse an. Danach folgen dann meine letzten Prüfungen im Bachelor, die ich natürlich gut oder gar sehr gut abschließen möchte. Demnach liegt meine Priorität nicht unbedingt auf dem Lesen.

 

Was ich gelesen habe…

Wie bereits zuletzt erwähnt, verfolge ich Ein Hauch von Schnee und Asche von Diana Gabaldon auf den Ohren. Leider hat mir die Autorin neben einigen tollen Szenen und packenden Wendungen auch erneut eine Vergewaltigung geliefert. Diese, da sie wirklich in jedem der Bände auftreten, wirken mittlerweile wie ein gefundenes Fressen der Schriftstellerin, um Drama herauf zu beschwören. Leider sehe ich sie nur noch als solche und nicht mehr als authentische Teile der Geschichte. Nach etwa 30 gehörten Stunden stehen mir mehr als noch einmal so viele bevor.

Während mich Claire und Jamies Geschichte in die Vergangenheit entführt, lockt mich T.S. Orgels Behemoth in die Zukunft der Menschheit – und das sehr gekonnt. Auf verschiedenen Raumschiffen nähern wir uns, wie ich glaube, einem atemberaubenden Hintergrund, der die Geschehnisse unerkannt bereits seit Jahrhunderten beeinflusst. Die Protagonist*innen habe ich bereits sehr gern gewonnen und hoffe, dass ich ihnen noch eine Weile Gesellschaft leisten darf.

Falls ihr noch gute Unterhaltung für die nächsten Wochen sucht, kann ich euch Band 5 und Band 6 des Land of Stories von Chris Colfer empfehlen. Außerdem hat mich zuletzt auch Das geheime Leben des Albert Entwistle von Matt Cain rühren können. Spannender und gesellschaftskritischer wurde es zudem in Game Changer: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen von Neal Shusterman.

 

Was ich gesehen habe…

An dieser Stelle kann ich euch lediglich von Rewatchs berichten. Mit meiner Mom sah ich mir erneut The Eternals an, welchen ich auch beim zweiten Mal noch unglaublich gut fand. Die zweite Staffel von The Witcher begann ich zudem mit meinem besten Freund. Der Soundtrack dazu begleitete mich ebenso sehr wie jener von Encanto und Tick, Tick,… Boom. Diese Lieder schaffen es einfach immer, mich aufzupeppen, mir aber auch eine gewisse Struktur zu verleihen und mich zu motivieren, wenn der Unialltag zu trocken wird.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Eines meiner absoluten Comfort Foods ist die Käsesoße von Bianca Zapatka. Dazu gab es dieses Mal angebratenen Paprika und Spätzle.

2: Auf Wunsch gab es am Wochenende mal wieder Quiche. Auch habe diese ebenfalls nach einem Rezept von Bianca zubereitet (wenn auch mit der sojafreien Alternative mit Kichererbsenmehl). Gefüllt mit Pilzen/Lauch und Brokkoli/Erbsen haben Sie mich daran erinnert, warum ich dieses französische Gericht so liebe. Und wie gut es sich zum Meal-Prep eignet.

3: Meine wohl liebste Foodbloggerin Anja hat es doch tatsächlich vermocht, eines meiner Kindheitslieblinge authentisch zu veganisieren. Diese Käsesuppe mit Lauch und Gehacktem hat die wundervollstem Erinnerungen wiedererweckt.

4: Zum Mittag darf es auch mal schnell gehen. Hier bestrich ich einen Wrap mit Paprikaaufstrich und belegte ihn mit Salat und Käse. Das Highlight bot ein in Streifen geschnittenes Schnitzel von meinveggietag.

5: Ihr könnt euch manchmal auch nicht zwischen Käsekuchen und Brownies entscheiden? So ging es mir auch. Also habe ich, angelehnt an das Rezept von Bianca, Erdbeer-Cheesecake-Brownies gebacken. Einfach grandios!

6: Diese Woche zeige ich euch nicht viele Frühstücksinspirationen, obwohl diese zahlreich vorhanden waren. Doch manchmal ist simpel am besten. Auf der warmen Porridge-Basis schmolz die Schokolade und der Nussmus neben viel Banane und einigen Löffeln Kirschgrütze.

7: Ebenfalls ganz wunderbar zum Meal-Prep eignen sich diese Hackbällchen von Anja, die ich mit einem selbstgemischten Gnocchiauflauf servierte. Dafür gab ich eine Packung Gnocchis mit Paprikaletscho in eine Form und bedeckte alles mit dünnen Scheiben Veta. Alles zusammen kam für eine halbe Stunde in den Ofen, dann musste ich es nur nach Belieben in Schalen geben und aufbewahren.

 

 

Getestete Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis:

Soya. Red Fruits. von Provamel (Denn’s) – PL: 8/10
cremiger Cashewmus von granoVita (Motatos) – PL: 9/10
Coconut & Cashew von Kellog (Kaufland) – PL: 8/10
Streichcreme Paprika von EdekaBio (Edeka) – PL: 7/10
Veggie Schnitzel von meinveggieTag (Aldi) – PL: 9/10
Wraps Mehrkorn mit Leinsamen von Goldähren (Aldi) – PL: 10/10
Double Choc Muffins von Food for Future (Penny) – PL: 8/10
Kirschgrütze von Dr. Oetker Löffelglück (Edeka) – PL: 7/10
Hummus Ras El Hanout von Wonnemeyer (Aldi) – PL: 8/10
Crunchy von Peanut Revolution (Kaufland) – PL: 10/10
Geflügelfreisalat Exotic von GreenHeart (Denn’s) – PL: 8/10
Apple Pie Cookies von Kclassic (Kaufland) – PL: 7/10
Schokoladen Mousse von alpro (Kaufland) – PL: 7/10
Veganes Hack von Food for Future (Penny) – PL: 9/10
Gnocchi tradizionali von Pasta d’oro (Kaufland) – PL: 8/10
Eierfreisalat von Popp (Kaufland) – PL: 10/10

 


Noch eine Woche dann ist der Januar, damit der erste Monat dieses Jahres, schon wieder vorbei. Ich bezweifele, dass ich mein Currently Reading und Hearing noch beenden können wird, aber immerhin sind wir erst am Anfang. Das Jahr bietet noch viel Zeit, um zahlreiche Geschichten zu erleben. Für die letzte Woche steht vor allem Lernen für mich auf dem Plan. Zugleich möchte ich jeden Abend zumindest ein wenig schreiben und auch lesen. Ob das jedoch für mehr reicht, werde ich euch nächsten Dienstag berichten und kurz darauf im Lesemonat präsentieren. Bis dahin dürft ihr euch aber an vier weiteren Rezensionen erfreuen.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu