[Lesemonat] Juni 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

was für ein Monat! Der Juni ist verflogen. Geblieben sind jedoch wundervolle Erinnerungen. Ich habe mein Praktikum beim Carl Hanser Kinderbuchverlag beendet. Aus diesen zwei Monaten nehme ich zahlreiche Erfahrungen, neue Kompetenzen und viele Bücher mit. Ich durfte zahlreiche neue, fantastische Geschichten entdecken, die ich euch demnächst vorstellen werde. Aber auch außerhalb der Arbeit habe ich viel gelesen und gehört. Der Großteil der (Hör-)Bücher hat mit vier guten Sternen abgeschlossen, zwei Bücher haben mich eher enttäuscht, zwei mich begeistert. Hier fasse ich euch alles noch einmal zusammen…

 


Meine Schreibstatistik:

geschrieben an eigenen Projekten:
am dritten Band meiner ersten Contemporary Romance-Reihe (wenn auch nur ein paar hundert Wörter)
geplättet für ein weiteres Projekt, das bereits seit einigen Jahren auf meiner To-Do-Liste steht

geschrieben an der Bachelorarbeit: Ergebnisse begonnen und weiter überarbeitet

 


Meine Juni-Statistik:

Mein Highlight aus dem Juni 2022

9 Bücher
2.251 Seiten

8 Hörbücher
84 Stunden und 37 Minuten

2 *****
13 ****
2 ***

1 (Hör-)Buch begonnen

 

11 Neuzugänge
kein Buch gekauft
2 neue Rezensionsexemplare
9 Bücher geschenkt bekommen

 

Meine Neuzugänge

Kathrin Köller, Irmela Schautz: Queergestreift. Alles über LGBTIQA+ – Jay Kristoff, Amie Kaufman: Illuminae Akten_03. Obsidio – Emiko Jean: Tokio Ever After. Prinzessin auf Probe – Claire Thomas: Die Feuer – Sally Nicholls: Wünsche sind für Versager – Elizabeth Laban: So wüst und schön sah ich noch keinen Tag – Nina LaCour: Alles okay – Christine & Benjamin Knödler: Young Rebels. 25 Jugendliche, die die Welt verändern – Marcus Sedgwick Ghosts of Heaven – Marcus Sedgwick: Sieben Monde – Holly Bourne: Sexy, lustig, charmant, cool, fake

 


Posts

[Lesemonat] Mai 2022
[Rezension] Crown & Passion 1: Alles, wonach du dich sehnst von Jodi Ellen Malpas
[Dies und Das] Woche #23 in 2022
[Rezension] Roxy: Ein kurzer Rausch, ein langer Schmerz von Neal und Jarrod Shusterman
[Rezension] New York Bosses 3: Don’t Mess With Your Boss von Sarah Saxx
[Dies und Das] Woche #24 in 2022
[Rezension] Shetland 1: Where the Roots Grow Stronger von Kathinka Engel
[Rezension] Starry Nights, Blurry Dreams – Sternenklare Nacht, wundersame Träume von Henn Kim
[Dies und Das] Woche #25 in 2022
[Rezension] Psy Changeling 14: Scherben der Hoffnung von Nalini Singh
[Rezension] Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe von Ali Hazelwood
[Dies und Das] Woche #26 in 2022
[Rezension] Bridgerton 1: Der Duke und ich von Julia Quinn
[Rezension] Dazwischen: Wir von Julya Rabinowich

 

Gesehenes

Doctor Strange and the Multiverse of Madness (2022)
The Boys – Staffel 1
Our Flag Means Death – Staffel 1
Miss Saigon (Raimund Theater, 2022)

 


58) Das Fundbüro für verlorene Träume – Helen Frances Paris

Dieses Buch hat mich vollkommen überrascht und auf rührende, tiefgründige Weise von sich überzeugen können. Mit einem fantastischen Schreibstil bringt uns die Autorin unsere Protagonistin, ihr Denken, ihre Vergangenheit und ihre Entwicklung im Laufe des Buches näher. Ich hoffe, dies wird nicht mein letztes Buch der Autorin sein.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

59) Royal Blue – Casey McQuinston

Es überrascht wohl niemanden, dass ich diesem Buch so einiges abgewinnen konnte und Henry und Alex unmittelbar in mein Herz geschlossen habe. Mit Humor, einer einnehmenden Chemie zwischen unseren Protagonistin, einer provokanten Realitätsalternative und einer wundervollen Dynamik zwischen allen Charakteren konnte mich Casey McQuinston vollends von sich überzeugen.

5/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

60) Lola and the Boy Next Door – Stephanie Perkins

Lola und Crickets Geschichte besticht mit ihrer Jugendhaftigkeit und Romantik. Ein Friends to Lovers mit ganz individuellen und doch wundervoll harmonisierenden Protagonist*innen, die wir dank des leichten und doch packenden Schreibstils der Autorin einfach ins Herz schließen müssen.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

61) Psy Changeling 16: Age of Trinity – Silbernes Schweigen – Nalini Singh

Auf vielen Ebenen ist dieser Band nichts Neues, doch zugleich eine weitere, wundervolle Geschichte zwischen Gefühl und Vernunft, Rationalität, Loyalität und Aufopferungsbereitschaft. Valentin und Silver ergänzen einander und das bis so tief in ihnen, dass selbst die stärkste Konditionierung sie nicht voneinander fernhält.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

62) Galatea – Madeline Miller

Auf nicht einmal einhundert Seiten füllt Madeline Miller eine antike, stimm- und namenlose Figur mit einer unerschütterlichen und bewegenden Stärke. Sie uns Andreas Knabl rollen Ovids Pygmalion-Erzählung aus heutiger Sicht auf und Thomke Meyer verleiht der neuen Auslegung dieser mit traumhaft schönen Illustrationen noch mehr Farbe.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

63) Brummps. Sie nannten ihn Ameise – Dita Zipfel, Bea Davies

Eine rührende, lustige und wundervoll illustrierte Geschichte über den Mehrwert von und den Mut zum Anderssein. Inspirierend, unterhaltsam und eine absolute Empfehlung für Kinder ab 6 Jahren aber ebenso Erwachsene!

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum Buch – Mehr zur Autorin – Mehr zur Illustratorin

 

Meine gelesenen Prints im Juni 2022

 

64) Später möchte ich mal… – Isabel Pin

Illustratorin Isabel Pin bereitet vielfältige, individuelle Zukunftsvorstellungen kindgerecht und ansprechend auf, indem sie diese auf Doppelseiten gegenüberstellt. Inspirierend für die Kleinen und zum Nachdenken anregend für die Großen unter uns.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum Buch – Mehr zur Illustratorin

 

65) Talus 2: Die Magie des Würfels – Liza Grimm

Leider vermochten es die drei bekannten Protagonist*innen nicht, mich unmittelbar ins Geschehen zurückzuführen. Nach einer längeren Eingewöhnung konnte mich vor allem unsere neue Protagonistin für sich gewinnen. Auch die Plot Twists und emotionalen Herausforderungen unserer Charaktere ließen mich keineswegs kalt. Einzig das Setting kam mir in diesem Band etwas zu kurz.

4/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

66) Karlchen-Geschichten – Rotraut Susanne Berner

Ich bin fern ab von der Zielgruppe dieser Reihe, die bei zwei Jahren anfängt, aber auch zum Selbstlesen sicher noch Spaß macht. Dennoch habe ich einige Wortspiele, Szenen, Witze und vor allem die herzlichen Illustrationen genossen. Überraschend progressiv und von daher noch empfehlenswerter!

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

67) Nick and Charlie – Alice Oseman

Eine Novella, die uns zum ersten Mal oder eher erneut in die Beziehung von Nick und Charlie entführt, unterhält, zu Tränen rührt und uns einfach noch einmal dieses wundervolle, heimelige Gefühl schenkt. Die Sprecher legen all ihr Herz in die Lesung und erreichen unsere damit von der ersten bis zur letzten Minute.

4/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

68) Kurioses über euch Menschen – Simon Stephenson

Mit der Geschichte des Bots Jarrods zeigt uns Autor Simon Stephenson die merkwürdigen und die bewegenden Eigenheiten des Menschseins vor Augen. Mit seinem Buch packt und rührt er uns und regt sicher auch noch nach dem Lesen oder Hören zum Nachdenken an.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

69) Die Illuminae Akten_03: Obsidio – Amie Kaufman, Jay Kristoff

Vorgezogen, verschlungen und vergöttert. Amie Kaufman und Jay Kristoff entführen uns ein letztes Mal in den Kampf gegen BeiTech und lassen uns dabei kaum zu Atem kommen. Geschickt holen sie uns nach der längeren Auszeit wieder ab, fesseln und rühren uns bis zur letzten Seite. Ein fantastischer, würdiger Abschluss der Trilogie.

4/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zur AutorinMehr zum Autor

 

Lebe ein Leben, das den Kampf lohnt – Kady Grant (S.195)

 

Meine gehörten Geschichten im Juni 2022

 

70) The Witcher Illustrated: Der Hexer – Timothée Montaigne, Andrzej Sapkowski

Magische Illustrationen und wie gewöhnlich knappe Erwiderungen von Geralt entführen uns in eine bekannte, packende Anekdote aus seinem Leben. Diese illustrierte Adaption ist somit kein Muss, aber allemal ein großes Vergnügen für alle Fans des Riviers, der Monster, denen er sich stellt und seiner wendungsreichen Geschichte.

3/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zum AutorMehr zum Illustrator

 

71) Von hier betrachtet sieht das scheiße aus – Max Osswald

Max Osswald gelingt es, eine äußerst ernste Thematik mit Humor auszubalancieren. Mit seinem depressiven Protagonisten führt er uns die Ungerechtigkeit und Heuchelei unserer eigenen Gesellschaft vor Augen und berührt uns zugleich auf individueller, wenn auch wundervoll repräsentativer Ebene. Der Anfang verlangte mir emotional einiges ab, doch das Ende war das Durchhalten wert.

4/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zum Autor

 

72) Some Things I Still Can’t Tell You – Misha Collins

Nach seiner Karriere als Schauspieler und Kochbuchautor versucht sich Misha Collins nun als Poet. Nicht gerade viele seiner Gedichte konnten mich erreichen, da sie sehr individuell sind. Wer jedoch Ausschnitte aus dem Leben des Poeten der „Anwendbarkeit“ der Gedichte auf das eigene Leben vorzieht, wird hier einige intime Einblicke erhalten.

3/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zum Autor

 

73) Verliebt in Eden Bay 8: Ein bisschen Gefühl, bitte! – Saskia Louis

Wie kaum eine andere Autorin vermag es Saskia Louis auf gleichermaßen humorvolle und emotionale Weise ihre Charaktere zu erkunden. Auch nach sieben vorhergehenden Bänden verleiht sie ihnen ganz viel Individualismus und bringt zudem auch noch die liebgewonnenen Züge der vorherigen Protagonist*innen ausdrucksvoll ein. Ein Wohlfühlbuch mit Tiefgang und zahlreichen Botschaften.

4/5 Bücher

Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 

74) Loveless – Alice Oseman

Ein Buch, welches nicht nur repräsentativ und inklusiv ist, sondern auch tief berührt. Es hat mich wundervoll unterhalten, zu Tränen geführt und vieles über mich selbst gelehrt. Alice Oseman spricht und schreibt für die kommende Generation und legt dabei den notwendig offenen und diversen Ton an den Tag, den wir brauchen und lieben.

5/5 Bücher

Rezension folgt – Mehr zum BuchMehr zur Autorin

 


Ein äußerst lesereicher und somit genussvoller Monat liegt hinter mir. Dafür startet der Juli momentan sehr ruhig, aber nicht minder unterhaltsam. Mit Gewissheit haben ich im Juni und Mai mehr Bücher verschlungen, da ich diese auf Arbeit immer vor mir hatte. Nun gilt es sich auf die Bachelorarbeit zu konzentrieren. Nichtsdestotrotz erwarten mich wundervolle neue Bücher und Rezensionsexemplare bei mir zuhause. Ich kann es kaum erwarten, sie zu lesen. Wobei die Wahl schwer wird, welchem ich zuerst meine Aufmerksamkeit schenke.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu